Besser kein Fastfood für Kinder?

Besser kein Fastfood für Kinder?

Kinder lieben Süßigkeiten und Fastfood, doch genau diese Produkte führen zu schweren, körperlichen Schäden und wer einmal gekostet hat, kann nur schwer von den fettreichen Genüssen lassen. Da die Fastfood-Ketten viele ihrer Produkte frittieren, ist der Fettanteil sehr hoch und auch beim Zucker sparen die Anbieter nicht. Fett und Zucker sind jedoch genau die Bestandteile einer Mahlzeit, die hinterher auf den Rippen landen und nur schwer wieder verschwinden. Wer sich bewusst macht, dass ein Burger mit Pommes fast 1000 Kalorien enthält und ein Kind zwischen 10 und 13 Jahren etwa 2300 Kalorien täglich verbraucht, sieht schnell wie gefährlich Fastfood werden kann.

In unserer modernen Gesellschaft ist Bewegung oft eine reine Freizeitbeschäftigung und wer täglich mehr Kalorien zu sich nimmt, als er verbrennt, nimmt zwangsläufig an Gewicht zu. Kinder lernen ihre Ernährung von den Eltern und wenn der Nachwuchs gesund leben soll, müssen die Eltern ein Vorbild sein. Bio Produkte sind eine gute Möglichkeit zur gesunden Ernährung und auch hier ist Naschen erlaubt. Vollkornkekse und frisches Obst enthalten Fett und Fruchtzucker in angemessenen Mengen und gesundes Essen kann ebenso lecker schmecken wie Döner, Burger und Tiefkühlpizza. Ein Bio Online Shop bietet nicht nur Grundnahrungsmittel aus biologisch kontrolliertem Anbau, sondern auch Brotaufstriche, Fleisch, Käse, Wurst und vieles mehr. Wer sein Kind von Anfang an gesund ernährt und Fastfood als nur seltene Ausnahme in den Speiseplan aufnimmt, kann dafür sorgen, dass der Nachwuchs schon früh lernt, dass gesundes Essen nicht langweilig sein muss. Pfiffig zubereitet schmecken Vollkornnudeln mit Tomatensoße lecker, halten länger satt und enthalten keine Glutamate oder andere Zusatzstoffe, die in Fastfood zu finden sind.