Französische Kinderlieder

Frankreich ist bekannt für seine herrlichen Chansons, doch auch viele französische Kinderlieder erkennt man sofort wieder, wenn man die ersten Töne hört. Bruder Jakob, oder „Frère Jacque“, wie es im Original heißt, kennt fast jeder Deutsche und viele verbinden mit diesem Lied die ersten bewussten Erfahrungen mit der französischen Sprache. Die wenigen Zeilen des Songs werden gern im Kanon gesungen und die einprägsame Melodie bleibt lange im Ohr. „Alouette“ und „Sur le pont d`Advignon“ sind zwei weitere Kinderlieder aus Frankreich, die man in Deutschland in vielen Kindergärten auch heute noch gern singt. Meist erkennen die Eltern diese Kinderlieder bereits an den ersten gesummten Tönen und erinnern sich dabei an die eigene Kindheit. Viele Kinder entdecken ihre Liebe zu fremden Sprachen durch die Kinderlieder der verschiedenen Nationen und wer die originale Version des Bruder Jakob einmal gehört hat, kann bereits einige Worte auf Französisch mitsingen.

Französische Kinderliedern unterstüzen den Sprachunterricht

Französische Kinderlieder können ein Zugang zur französischen Sprache sein und mit Musik lernen macht im Allgemeinen mehr Spaß als trockene Sprachübungen. Durch die eingängigen Melodien bleiben auch die Worte besser im Gedächtnis haften und oft kann man zumindest einige Zeile der Lieder auch nach Jahrzehnte nach der eigenen Kindergartenzeit noch mitsingen. Wie bei englischen Kinderliedern kann die Musik das Interesse für die fremde Sprache und die Kultur des Landes, in dem sie gesprochen wird, wecken. Damit kann man bei Kindern frühzeitig den Wunsch wecken, mehr zu erfahren und legt so eine Grundlage für den späteren Lebensweg.