Sagen und Märchen für Eltern und Kinder

Sagen und Märchen für Eltern und KinderKinder sinnvoll und auch lang anhaltend zu beschäftigen ist nicht immer einfach. Viele Kinder können sich sehr schwer konzentrieren und blieben deshalb nur sehr kurz bei einer Beschäftigung. Ist es einem Kind jedoch langweilig, dann haben es auch die Eltern nicht leicht. Es wird gequengelt und gemault und schnell liegen die Nerven blank. Viele Kinder, so schildern fast alle Kinderärzte, leiden auch unter dem sogenannten Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (kurz: ADHS) und benötigen deshalb ganz besondere Unterstützung, damit Konzentration gelernt wird.

Eine gute und auch sinnvolle Möglichkeit sich mit den Kindern zu beschäftigen, ist das Vorlesen oder Erzählen von Märchen und Sagen. Kaum ein Kind, das nicht spannende Geschichten aus 1001 Nacht oder von vergangenen Zeiten hören möchte. Sagen und Märchen sind für Kinder und Eltern gleichermaßen schön, da alle Kinder Geschichten lieben und die Eltern wiederum die Stunde der Ruhe und Entspannung mit dem Kind genießen.

Je nachdem wie klein das Kind noch ist, sollten die ausgewählten Geschichten jedoch mit Bedacht gewählt werden. Manche Märchen, wie beispielsweise Hänsel und Gretel, machen vielen Kindern doch auch Angst, da sie nicht reflektieren können. Auch Sagen sind manchmal zu aktionsgeladen als dass kleine Kinder diese verstehen und verarbeiten könnten. Sind die Kinder jedoch bereits im Schulkind Alter so sind sie meist in der Lage zu verstehen, dass ein Märchen oder eine Sage nicht der derzeitigen Situation entspringen. Sie können abstrahieren und die Geschichte als Geschichte sehen. Nichtsdestotrotz finden auch sie es natürlich unheimlich spannend, dem Fortlauf zu lauschen und die Stunden mit den Eltern zu genießen.