So verstehen Schüler schwierigen Lernstoff schneller

So verstehen Schüler schwierigen Lernstoff schnellerAus der eigenen Schulzeit weiß man, dass nicht jeder Unterrichtsstoff gleich schnell aufgenommen wurde. Dabei spielte das Thema, das erlernt werden sollte, eine wichtige Rolle. Entscheidend jedoch ist, dass man sich mit dem Thema auseinandersetzen muss, ob man will oder nicht. Nur wenn man sich Gedanken über die Art und Weise, wie man als Lehrer den Stoff und sei er noch so kompliziert den Kindern vermitteln kann, kann erreicht werden, dass ein Großteil der Klasse versteht, um was es dabei geht. Da jeder Schüler anders und auch anders Dinge begreift, kann man als Lehrer nur schwer auf jeden Einzelnen eingehen. Allerdings sollte das Thema so gestaltet werden, dass das Wesentliche vermittelt wird. Dies ist jedoch nicht so einfach, wie man sich es vorstellt. So muss man beispielsweise den Stoff nicht nur direkt, sondern teilweise ebenso sinnbildlich erklären, damit der Sinn verstanden werden kann.

Vorteile von Übungsblättern

Im Unterricht wird den Kindern der Stoff nicht nur erklärt, sondern sie müssen dabei unter anderem auch Einträge in ihr Heft oder für ihren Ordner verfassen. Wichtig hierbei ist allerdings, dass man sich als Lehrer darüber informiert, wie man den Kindern die beste Voraussetzung dafür geben kann, dass diese den Stoff auch verstehen. So wurde von Wissenschaftlern beispielsweise festgestellt, dass die Fähigkeit, sich Dinge zu merken besser wird, je mehr Sinne dabei eingesetzt werden. Von daher bietet es sich also stets an, dass der Lehrer erklärt, was der Hintergrund des Stoffes ist. Nebenher kann er an der Tafel einen Eintrag gestalten, der von den Schülern übernommen werden muss.

Fesselnde Unterrichtsgestaltung

Je mehr Farbe dabei eingesetzt wird, desto leichter fällt es, wenn man sich für die Vorbereitungen auf die Schularbeit mit diesen Blättern wieder befassen muss. Und je schwieriger ein Stoff ist, desto entscheidender ist es auch, dass man sich mit unterschiedlichen Übungen an die Materie herantastet. Eine Vielzahl an Übungsblätter steht dabei den Lehrkräften zur Auswahl die sich nicht nur auf die herkömmlichen Möglichkeiten beschränken wollen, die hier zur Vorbereitung für die Unterrichtsstunden genutzt werden können. Die Schüler müssen sich, wenn sich der Lehrer nicht darum kümmert, selbst mit den Themen auseinandersetzen und entsprechend auch einen Zugang zum Thema finden. Bereits durch die Vergabe von Übungsblättern kann den Kindern und Jugendlichen damit durchaus geholfen sein.