Märchen: Hans im Glück

Das Märchen Hans im Glück ist eines der Märchen, welche die Gebrüder Grimm gesammelt und erzählt haben.

Es geht dabei um die Hauptfigur Hans, der sich selbst als Glückspilz fühlt, egal wie übel ihm mitgespielt wird. Nach sieben Jahren Lehrzeit und Arbeit erhält die Hauptfigur ein großes Vermögen (in Form eines Goldklumpens), der gegen ein Pferd eingetauscht wird. Dieses Pferd tauscht Hans dann gegen eine Kuh ein, diese gegen ein Schwein. Das Schwein wird gegen eine Gans getauscht, die Gans gegen einen Schleifstein, der zum Schluss in einen Brunnen fällt. Jedes Mal ist Hans sehr glücklich nach dem Tausch, weil er immer gerade unter dem jeweiligen Hab und Gut litt. Es war ihm der Goldklumpen zu schwer und er war müde, da war das Pferd als Transportmittel gerade recht. Die Kuh soll ihm mit ihrer Milch seinen Durst stillen helfen, ist aber schwer zu handhaben, da kommt ihm das Schwein gerade recht. Bei jedem für ihn objektiv sehr schlechten Tausch, bei dem er jedes Mal für den Zuhörer ganz eindeutig übers Ohr gehauen wird, ist Hans aber glücklich. Zum Schluss steht er völlig ohne etwas da und ist darüber froh. Weiterlesen →

Arabische Märchen

Wenn das Stichwort ‚Arabische Märchen‘ fällt, ist im gleichen Atemzug ‚Die Märchen aus Tausendundeiner Nacht‘ zu hören. Dabei sind diese angeblich arabischen Märchen erstens keine wirklichen Märchen und zweitens stammen sie eher aus Indien. Die ‚Arabischen Nächte‘ umfassen nämlich eigentlich Erzählungen aus Indien, die vermutlich im achten Jahrhundert erst ins Persische übersetzt wurden und damals um einige Geschichten ergänzt, wurden. Im 11. und 12. Jahrhundert kamen dann auch noch Geschichten aus Ägypten hinzu. Weiterlesen →

Afrikanische Märchen

Alle Märchen weltweit stammen aus einer Zeit, in der in erster Linie die mündliche Überlieferung eine Rolle spielte. Nur hierdurch war es möglich, Geschichten über frühere Zeiten zu erzählen, die aber gleichzeitig immer, wie eben alle Märchen, die Werte und die Kultur der jeweiligen Region weitertragen und zu einem erheblichen Teil die Philosophie der Menschen widerspiegeln.

Themenbereiche afrikanischer Märchen

Die Themen afrikanischer Märchen sind dabei häufig den Themen der uns bekannteren Märchen aus dem europäischen Kulturraum ganz ähnlich. Es geht um Heldentaten, um Stammesführer und ihre Kinder, um Liebe, Tod und Begegnungen mit Tieren, die ganz besondere Fähigkeiten haben. Andererseits ähneln sie oft eher Fabeln, weil sie eine deutliche Moral am Ende der Erzählung als Schluss ziehen. Weiterlesen →